© shironosov / iStock

Sichere Altersvorsorge: Die private Riester-Rentenversicherung

Wer kein allzu hohes Risiko bei der Wahl eines geförderten Riester-Produkts eingehen möchte, für den bietet sich eine private Rentenversicherung an. Dabei werden dem Versicherungsnehmer 1,75 % Zinsen auf den Sparanteil des Beitrags garantiert. Darüber hinaus bekommt man eine Mindestrente zugesichert.

Was oftmals vergessen wird: Die Abschlussgebühren für den Rentenversicherungsvertrag müssen vom Versicherungsnehmer selbst getragen werden. Auch die Vermittlungskosten muss man vom eigenen Guthaben begleichen.

Sicherheitsbewusst

Ältere Sparer werden die größten Vorteile in einer privaten Rentenversicherung sehen. Da sie nicht mehr allzu lange Beiträge leisten werden, ist es für diese Sparer besonders attraktiv, schon bei Vertragsabschluss zu wissen, wie hoch die monatliche Rentenzahlung sein wird. Und sicherheitsbewusste jüngere Sparer werden sich ebenfalls darüber freuen, dass sie schon heute ihre Zusatzrente von morgen kennen.

Nur weil eine private Rentenversicherung solide ist, bedeutet das aber nicht, dass alle Angebote gleich gut sind. Wie bei den anderen geförderten Produkten auch, kommt es auch hier darauf an, die verschiedenen Anbieter zu vergleichen und die jeweiligen Konditionen genau zu prüfen.

Vorsicht beim Anbieterwechsel

Ein Anbieterwechsel ist nur sehr bedingt zu empfehlen. Auch wenn man mit dem aktuellen Riester-Vertrag unzufrieden ist, sollte man sich sehr gut überlegen, ob sich der Wechsel tatsächlich rechnet. Das hat verschiedene Gründe. Einerseits ist es so, dass viele Anbieter sogenannte Wechselkosten verlangen, wenn ein Kunde zu einer anderen Gesellschaft wechseln möchte. Und die sind zum Teil enorm hoch. Andererseits hat man bei einem Wechsel auch keine Garantie dafür, dass ein anderer Vertrag bzw. ein anderer Anbieter besser ist. Ein Wechsel will daher gut überlegt sein und nur dann durchgeführt werden, wenn man sich wirklich sicher ist, dass der Nutzen höher ist als die Kosten.

Die klassische Form der Riester-Rente ist die private Rentenversicherung. Der Abschluss garantiert 1,75 % Zinsen auf den Sparanteil und die Zusage einer Mindestrente. Berücksichtigt werden muss beim Abschluss allerdings noch, dass der Anbieter, der das Geld für einen anlegt, die Kosten für den Vermittler sowie die Abschlusskosten vom eigenen Guthaben abzieht.

Besondere Sicherheit

Im Wesentlichen rechnet sich die Rentenversicherung für Sparer zwischen 40 und 50 Jahren und für alle, die bereits bei Vertragsabschluss Sicherheit darüber haben wollen, wie hoch ihre Rente mindestens ausfallen wird.

Zwar können keine hohen Renditen mit der privaten Rentenversicherung erzielt werden, aber dafür bietet diese Anlageform Sicherheit und eine solide Grundlage für die Altersvorsorge. Neben den selbst eingezahlten Beiträgen und der staatlichen Zulage, erhalten Anleger hier auch eine garantierte Mindestrente. Wie hoch die letztendlich ausfällt, kann von Anbieter zu Anbieter stark variieren. Aus diesem Grund empfiehlt sich vor Vertragsabschluss ein Vergleich der verschiedenen Angebote.

Anbieterwechsel sind möglich

Wer mit seinem Riester-Anbieter unzufrieden ist, hat auch die Möglichkeit diesen zu wechseln. Mit einem solchen Wechsel können allerdings hohe Kosten einhergehen, da manche Anbieter bei einem Wechsel von ihren Kunden Wechselkosten verlangen.

twitter linkedin xing mail facebook computer